SE-Lab

Social Entrepreneurship Lab Oberschwaben

Im Projekt Social Entrepreneurship Lab Oberschwaben werden zivilgesellschaftliche Akteur*innen, Studierende und Unternehmen durch den Forschungsansatz des Social Entrepreneurship und der Methode des Reflective Design Thinkings unterstützt, Probleme auf unternehmerische Art und Weise zu adressieren und Lösungsansätze zu entwickeln.

Projektziele

  • Schaffung von Experimentierräumen, um neue Formen zur gemeinsamen Entwicklung innovativer, sozialer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Lösungen zu erproben.
  • Die Stärkung zivilgesellschaftlicher und wirtschaftlicher Akteure*innen in der Region in bildungswissenschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Bereichen durch ökonomische und gestaltungsbasierte Herangehensweisen.
  • Etablieren eines Gründernetzwerks im Raum Oberschwaben.
  • Die Förderung der Berufsorientierung und Sensibilisierung zur Gründung von Studierenden und Zivilpersonen.
  • Die Implementierungen eines Reflective Design Thinking Seminars an der PH Weingarten.

Angebote für Externe

  • Begleitung von Innovationsprozessen mit Methoden des Reflective Design Thinking und Ansätze des Entrepreneurship, auch in digitaler Form..
  • Beratung in Bezug auf (E)-Moderation und Coaching.
  • Beratung in Bezug auf User Experience Design und Usability Engineering.
  • Unterstützung und Weiterbildung zu folgenden Themen: Usability Engineering, User Interface Design, Entrepreneurship und Moderation.
  • Teilnahme im Gründernetzwerk in Form von regelmäßigen Veranstaltungen und Wissensaustausch.

Zielgruppen

  • Akteur*Innen der Zivilgesellschaft
  • Vereine, Verbände, Stiftungen, NGOs und Start-Ups.
  • Akteure aus der Wirtschaft mit Fragestellung in den Bereichen: Wissensmanagement,
    Kommunikationsprozesse und mediengestützten Angeboten.

Neben diesen Akteuren werden in diesem Teilprojekt spezielle Angebote innerhalb der Hochschule verwirklicht.

Transferformate

Zivilpersonen
Gründungsinteressierte aus der Gesellschaft werden bei der Konkretisierung ihrer Gründungsidee unterstützt. Außerdem werden Weiterbildungsangebote zu unterschiedlichen Themen angeboten. Für einen intensiven Wissensaustausch im Bereich Entrepreneurship, können Zivilgesellschaftliche Akteure an den regelmäßigen Netzwerktreffen teilnehmen.

Unternehmen/ Vereine/ Stiftungen/ Start-Ups
Wirtschaftliche und soziale Institutionen können mit individuellen Problembereichen einen Design Thinking Workshop anfragen. Je nach Bedarf können bei diesen Workshops auch Studierende der PH Weingarten teilnehmen, um die Heterogenität der Workshop-Gruppe zu steigern. Des Weiteren kann eine individuelle Beratung zu den oben genannten Themen angefragt werden.

Studierende
Das Social Entrepreneurship Lab (SE-Lab) veranstaltet jedes Semester für Studierende der PH Weingarten einen Design Thinking Workshop, in dem aktuelle Probleme aus der Region behandelt werden. Außerdem bildet das Lab Studierende zu Reflective Design Thinking Moderatoren ab dem Wintersemester 2020 aus.

Gründerstammtisch
In Kooperation mit der GROW Initiative der RWU werden regelmäßige Gründerstammtische organisiert, bei dem Gründerinteressierte sich untereinander austauschen können. Des Weiteren werden regelmäßig Speaker eingeladen, die von ihren Erfahrungen berichten.

Auszüge aus den aktuellen virtuellen Workshops: