GRÜNDUNG UND ENTWICKLUNG REGIONALER DIAGNOSE- UND FÖRDERZENTREN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE MIT LERNSCHWIERIGKEITEN IN MATHEMATIK SOWIE FÜR MATHEMATISCH INTERESSIERTE UND BEGABTE KINDER

Vorhabensbeschreibung

An der PH Weingarten sollen die beiden Beratungsstellen für Kinder bzw. Jugendliche mit Lernschwierigkeiten in Mathematik inhaltlich und personell ausgebaut sowie um die Einrichtung einer Beratungsstelle für mathematisch interessierte und begabte Kinder der Klassenstufen 1 bis 5 erweitert und zu einem regionalen Diagnose- und Förderzentrum weiterentwickelt werden.
Am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung in Laupheim soll ein weiteres strukturgleiches Diagnose- und Förderzentrum für Kinderder Klassenstufen 1 bis 5 entwickelt werden.
Hiermit möchten wir den bereits vorhandenen Transfer von Wissenschaft in Gesellschaft weiter stärken sowie qualitativ als auch quantitativ auf zusätzliche Inhaltsbereiche und Zielgruppen ausbauen.

Projektziele

Weiterentwicklung von mathematischen und mathematikdidaktischen Kompetenzen:

  • Individuelle Förderung – auch mathematisch interessierter und begabter Kinder
  • Entwicklung von handlungswirksamen förderdiagnostischen Kompetenzen bei Studierenden, Lehramtsanwärter(innen) und Lehrkräften
  • Entwicklung, Durchführung und regionale Verankerung von differenzierten Förderkonzepten

Transferformate

  • „Anbieterperspektive“ (PH und Staatliches Seminar): Entwicklung und Durchführung gemeinsamer Lehr-, Fortbildungs-, Beratungs- und Informationsveranstaltungen in Hochschule und Seminar für alle am Lernprozess des Kindes beteiligten Akteure (Studierende, Lehramtsanwärter(innen), Lehrende und Eltern).
  • „Abnehmerperspektive“ (Staatliche Schulämter, Lehrkräfte und Eltern): Vermittlung von Kindern zur Förderung sowie Vermittlung von Qualifizierungsmaßnahmen zur Professionalisierung von Lehrkräften in den Bereichen „Lernschwierigkeiten in Mathematik“ und „mathematische Begabung“.
  • Konzeption von Qualifizierungsmaßnahmen sowie Entwicklung und Bereitstellung von theoretischen Lehr-, praktischen Fall- und weiteren Unterstützungsmaterialien.
  • Entwicklung eines Multiplikatorensystems (z.B. schulübergreifende sowie -interne Professionelle Lerngemeinschaften) zur regionalen Verbreitung.

Kooperations- und Projektpartner

  • Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Laupheim (Seit 2015 besteht eine intensive Kooperation unter dem Dach des DZLM (Deutsches Zentrum für Lehrerbildung Mathematik) mit dem Projekt PIKAS (Prozessbezogene und ihaltsbezogene Kompetenzen Anregung von fachbezogener Schulentwicklung)
  • Staatliches Schulamt Biberach
  • Staatliches Schulamt Markdorf

Kontakt

Prof. Dr. Tobias Huhmann

huhmann@ph-weingarten.de